WARUM KIEFERORTHOPÄDIE

Warum ist Kieferorthopädie nötig?

1. Verhinderung von Folgeschäden
Harmonisch aufeinanderpassende Kiefer- und Zahnreihen ermöglichen eine optimale Kaufunktion. Sie ist Voraussetzung für eine gute Verdauung der Nahrung. Ebenfalls wird durch optimale Zahnstellung verhindert, dass sich die Zähne gegenseitig frühzeitig abschleifen (Abrasion)

2. Verbesserung der Ästhetik
Dies geschieht im gleichen Zug mit der kieferorthopädischen Therapie

Bei wem ist eine kieferorthopädische Therapie nötig?

1. Kinder/Jugendliche
Beim wachsenden Patienten können durch Beeinflussung des Wachstums erstaunliche Fehlstellungen korrigiert werden, weshalb die meisten Therapien normalerweise in diesem Altersabschnitt ausgeführt werden.
Die Wachstumsbeeinflussung braucht allerdings Zeit (Monate bis eventuell Jahre) und konsequentes Tragen der verordneten Apparaturen. Bei Kindern mit Lippen- Kiefer- Gaumenspalten (LKG) ist eine kieferorthopädische Therapie fast immer nötig.

2. Erwachsene
Auch bei Erwachsenen ist ein Geradestellen von Zähnen möglich. Allerdings fehlt beim Erwachsenen die Wachstumsbeeinflussung, weshalb in gewissen Fällen Kieferchirurgie nötig ist. Häufig werden im Erwachsenenalter nur kleine, ästhetisch oder funktionell störende Fehlstellungen korrigiert, gemäss dem Wunsch der Patientin/des Patienten.