Wissenswertes

In welchem Alter sollte das Kind zur kieferorthopädischen Abklärung?

In der Regel macht der Schulzahnarzt die Eltern auf eine nötige kieferorthopädische Abklärung oder Behandlung aufmerksam. Der ideale Zeitpunkt für eine kieferorthopädische Kontrolle beim Kieferorthopäden liegt im Alter von ca. 9 Jahren. Beim Vorhandensein eines Kreuzbiss ein bis zwei Jahre früher.

Wie lange dauert eine kieferorthopädische Behandlung?

Dies ist abhängig von der Problematik und variiert von 6 Monaten bei einfacher Problematik bis 5 Jahren bei sehr aufwändigen Behandlungen. Die meisten Behandlungen dauern erfahrungsgemäss ca. 2 Jahre.

Ist eine kieferorthopädische Behandlung schmerzhaft?

Im Normalfall nicht. Allerdings ist das Empfinden unterschiedlich. Speziell nach der Abgabe einer neuen Apparatur können Spannungen verspürt werden. Diese klingen aber nach 2 bis 4 Tagen wieder ab.

Was kostet eine kieferorthopädische Behandlung?

Die Kosten sind abhängig von der Problematik. Nach erfolgter Besprechung der geplanten Therapie wird den Eltern eine schriftliche Kostenorientierung abgegeben. In der Regel wird ein Teil der Kosten durch die Krankenversicherung an die Eltern rückvergütet. In Fällen mit schwerwiegender Problematik werden die Kosten durch die eidgenössische Invalidenversicherung (IV) bezahlt.